Kanusprintcup in Mittweida 03.06.-05.06.2016

Mittweida 2016

Erfreulicherweiser steht unser neuer Bus samt Anhänger in diesem Jahr nicht häufig still herum und so ging`s am ersten Juniwochenende zur Freude aller nach Mittweida, zu einer der schönsten und bei allen KCern beliebten Regatta. Und diese erwartete uns wieder mit vielen Highlights, einigen Enttäuschungen und schönstem Paddelwetter. Von den Schülern B bis in die Altersklasse C startete erneut eine leistungsstarke KC-Mannschaft auf der Zschopau, um möglichst viele Punkte in der Mannschaftswertung zu erringen, aber vor allen Dingen um tolle Rennen zu fahren und viel Spaß zu haben.
Mein persönliches Highlight gleich mal vorne weg: Wir konnten in der Vereinsstaffel souverän das Finale erreichen und paddelten dort in der Besetzung Mateo, Leni, Sophia, Tom, Lars Ballnow, Tapio, Mert und Carola auf einen hervorragenden 3.Platz. Nicht nur, dass es wieder unheimlich Spaß gemacht hat Teil dieser Staffel zu sein; es zeigt sich einfach auch deutlich wie gut wir inzwischen aufgestellt sind, und dass wir aus den Medaillenrängen fast nicht mehr wegzudenken sind.
Leider gibt es aber auch Trauriges zu berichten. Der Hattrick in der Altersklasse ist uns nicht gelungen. Nach zwei erfolgreichen Jahren verpassten wir hier um klitzekleine 5 Punkte den erneuten Gewinn des Mannschaftspokal. Die Herren nahmen, völlig zu recht, die Schuld auf sich. Schließlich hatten Claudia, Steffi und Carola sowohl im KI über 100m, als auch über 200m mit Platz 1,2 und 3 jeweils die höchstmögliche Punktzahl erreicht. Das kleine Kippmalheur von Jens in der Altersklassestaffel hat uns am Ende womöglich den Sieg gekostet. Aber keine Sorge, die Altersklasse verstärkt sich von Jahr zu Jahr durch neue Mitglieder, so dass wir zuversichtlich sind, den Pokal im nächsten Jahr zurück an die Scharfe Lanke zu holen.
Ansonsten wird es immer schwerer die Berichte für euch zu verfassen, und zwar nicht aus Mangel an Ereignissen und toller Ergebnisse. Eher im Gegenteil. Die Liste der Endlaufteilnahmen ist lang, ebenso wie die Liste der Medaillengewinner. Es ist wirklich toll zu erleben wie der Trainingsfleiß sich auszahlt und alle auf erfolgreiche Rennen blicken können. Inzwischen werden die KCer als Gegner ernst genommen. Unsere Schüler A gingen auch auf dieser Regatta wieder nicht leer aus, ebenso wie unsere Herren Junioren. Nach einem harten 1. Jahr in der Schüler A Klasse ist es schön, dass es sich gelohnt hat, mit Spaß dabei zu sein und zu bleiben und weiter ordentlich zu trainieren. Malte, Tom, Adrian, Fabian und Samer haben einen deutlichen Sprung gemacht, so dass sie auf den Dorfregatten vom Podest nicht mehr wegzudenken sind. Gerade in den Mannschaftsbooten, auch gemeinsam mit den Mädchen Marie, Lara und Sophia muss man immer mit den zwei blauen Streifen rechnen.
Aber nicht nur unsere Jüngeren haben von sich reden gemacht. Inzwischen haben Aaron, Tapio und Mert den Anschluss geschafft und paddeln nicht nur in die Endläufe, sondern holen die ein oder andere Medaille. Besonders die Sprintstärke von Tapio beeindruckt mich immer wieder. So konnte er bei den 100m beim 200m KI Nationalmannschaftsfahrer mithalten, bevor ihn leider ein Strudel der Fähre in die Zschopau zog. Aber wenigstens gab`s dafür eine Kippente.
Ich muss also oder besser ich darf auf unserer dritten Regatta festhalten, dass es wirklich gut läuft, was die sportlichen Leistungen der Kids betrifft. Die Stimmung, die Harmonie, der Spaß, die waren ja schon immer toll. Wenn jetzt noch Medaillen und sportlicher Erfolg dazukommen, rundet das jedes Regattawochenende perfekt ab.
Ab und zu gibt´s aber auch bei uns ganz kleine Regenwolken am sonnigen KC-Regatta-Spaß-Himmel, die ich euch natürlich vorenthalten möchte. Viele Regeln muss man bei uns nicht einzuhalten, umso trauriger stimmt es einen, wenn einige Kinder die paar Regeln zu vergessen scheinen. Das wir uns immer um 22 Uhr im Mannschaftszelt treffen und nicht in einem der Schlafzelte, haben diesmal drei Kinder irgendwie verwechselt. Das sind so kleine unschöne Vorkommnisse, die einen doch etwas ärgern, aber natürlich nicht unser Gesamtpaket zerstören. Es wurde wieder gebadet, Karten gespielt, gequatscht und gegrillt. Und natürlich mit viel Spaß gepaddelt. Belohnt wurden wir mit einem dritten Platz in der Mannschaftswertung bei den Junioren und in der Leistungsklasse, einem vierten Platz bei den Schüler A und in der Gesamtwertung. Unsere treuen Fans Hartmut und Renate kamen also nicht umsonst extra nach Mittweida gereist, sondern bekamen doch einige schöne und erfolgreiche Rennen zu sehen.
Am Ende hieß es dann wie immer: Zelte packen und Boote aufladen. Nach zwei ereignisreichen Regattatagen reisten alle 618 Teilnehmer wieder ab und die Ruhe kehrte an die idyllische Zschopau zurück. Natürlich machten wir noch einen kleine Zwischenstopp um einen Burger zu essen, bevor wir satt, glücklich und müde an die Scharfe Lanke rollten.

Carola

/**
*/